Die Ölanalyse beginnt bei der Probeentnahme

Die Beste und modernste Labortechnik analysiert auch nur den Probengefäss-Inhalt der entnommenen Probe. Damit die Ölanalyse eine repräsentative Aussagekraft erhält, ist die Probeentnahme nach einer festgelegten Prozedur durchzuführen. Wir von COFAC helfen ihnen die Entnahmestellen für Routineuntersuchungen bei jedem Ölsystem zu definieren. Auf Wunsch entnehmen wir für Sie auch die Ölproben nach einer festgelegten Periode.

  • Entnahmestelle definieren
    (Tankmitte, Entnahmehahn, Messanschluss)
  • Beschriftung der Entnahmestellen am Ölsystem
    (Wichtig für Personal-unabhängige Probeentnahmen im Betrieb)
  • Analysenumfang bzw. Probemenge definieren
    (100 ml / 250 ml / 750 ml / 1'000 ml)
  • Geeignete Probengefässe je nach Analyse verwenden
    (Reinheitsqualität und Materialen wie Kunststoff, Glas, Aluminium beachten)
  • Fremdverschmutzungen durch umschütten der Probe vermeiden
    (Tipp: COFAC bietet eine Hand-Vakuumpumpe für diverse Probengefässe an)
  • Entnahmestelle und -equipment mit der Probenflüssigkeit gut spülen
    (Typische Spülmenge 100 - 1'000 ml je nach Ablagerungsgefahr)
  • Probengefässe kurz aber eindeutig und gut leserlich beschriften
    (Tipp: Kosten sparen durch elektronische Datenangabe)

Senden sie die Probe/n mit einem Probenbegleitschein
(CM-Database oder dem Formular) an folgende Adresse:

COFAC AG
Labor
Hausmattstr. 16a
CH-4614 Hägendorf